Aktuelles

header

10.06.2007



G8-GIPFEL IN HEILIGENDAMM: AIDS-BEKÄMPFUNG AUCH IN EUROPA WEITERHIN DRINGLICH

Bonn (ots) Deutsche AIDS-Stiftung weist auf steigende HIV-Infektionsraten in europäischen Ländern hin
Die Deutsche AIDS-Stiftung begrüßt es ausdrücklich, dass das Thema Afrika und dabei speziell die Bekämpfung von HIV und AIDS auf der G8-Agenda für Heiligendamm einen wichtigen Stellenwert einnimmt. Entschuldungs- und Entwicklungshilfezusagen sowie Initiativen zur Verbesserung der Wirtschaftskraft Afrikas spielen dabei eine große Rolle, allerdings müssen Voraussetzungen wie gute Regierungsführung, Transparenz und Rechtssicherheit erfällt sein, damit die eingesetzten finanziellen Mittel auch bei den Bedürftigen ankommen.
24,7 Millionen Menschen lebten 2006 in Afrika südlich der Sahara mit HIV/AIDS, 2,8 Millionen Erwachsene und Kinder infizierten sich neu, 2,1 Millionen Menschen starben. Vor dem Hintergrund dieser dramatischen Entwicklung darf allerdings auch die AIDS-Bekämpfung in Europa nicht aus dem Blickfeld geraten: Die stärksten Zuwächse bei den weltweiten HIV-Infektionsraten waren in den letzten zwei Jahren unter anderem in Osteuropa zu verzeichnen.

Die russische Föderation und die Ukraine stellen einen Anteil von ungefähr 90 Prozent der HIV-Infektionen in Osteuropa und Zentralasien. Zahlreiche europäische Länder wie die Niederlande, Portugal, die Schweiz, Belgien sowie Deutschland verzeichneten in den letzten Jahren einen deutlichen Anstieg der HIV-Neuinfektionen unter Männern, die Sex mit Männern haben.

In Deutschland wurden dem Robert-Koch-Institut (RKI) für das Jahr 2006 insgesamt 2611 neu diagnostizierte HIV-Infektionen gemeldet. Damit hat die Zahl der erfassten neu diagnostizierten HIV-Infektionen zwischen 2001 (1.443) und 2006 laut RKI um 81 Prozent zugenommen.

"Um diese Entwicklung, vor allem in Osteuropa, zu stoppen, müssen Präventionsmaßnahmen und Aufklärung verstärkt werden. Regierungen und Zivilgesellschaft müssen zusammenarbeiten und sich gemeinsam gegen HIV/AIDS engagieren", betonte der Geschäftsführende Vorstand der Deutschen AIDS-Stiftung, Dr. Ulrich Heide.

Sie finden den ganzen Artikel bei PRESSE Portal

29.-30.04.2018, Moskau: Deutsch-Russisches Symposium - Neue Technologien in der klinischen Praxis, Forschung und medizinischen Ausbildung an der RNRMU


20.-23.04.2018, Novosibirsk: V. Internationale Studentische Medizinische Meisterschaft